Donnerstag, 18. April 2013

Generalversammlung Gesangverein 2013

Kneheim (mm) Dieses Tempo hätte selbst Formel 1-Fahrer Sebastian Vettel beeindruckt: in rekordverdächtiger Zeit konnte die jüngste Generalversammlung des Gemischten Chores „Fröhlichkeit“ Kneheim in der Vereinsgaststätte Bokern abgehandelt werden.

Vereinsvorsitzender Manfred Rosenbaum, der als Einziger keine Chorprobe in den vergangenen 12 Monaten versäumt hatte und dafür von Liedermutter Gabriele Blömer mit einem kleinen Präsent bedacht wurde, ließ in seinem Jahresbericht die zahlreichen Aktivitäten der Sängerinnen und Sänger im abgelaufenen Vereinsjahr Revue passieren. So hätte er sich beim Sängerfest im vergangenen Jahr in Halen seitens des Kneheimer Chores eine stärkere Beteiligung gewünscht. Zufriedenstellend seien dagegen die Teilnehmerzahlen bei der Fronleichnamsprozession sowie bei der vom Chor gestalteten Maiandacht gewesen, so Rosenbaum. Auch bei den Messfeiern und Andachten in der Pfarrkirche sowie im Rahmen der geselligen Veranstaltungen hätten sich die Sängerinnen und Sänger gut eingebracht. Der diesjährige Sängerball im Pfarrheim sei leider nicht so gut besucht gewesen wie in den Vorjahren. Als Höhepunkt des abgelaufenen Jahres bezeichnete der Vorsitzende dagegen den Liedernachmittag anlässlich des 30-jährigen Chorjubiläums Anfang März, zu dem man zahlreiche Gäste habe begrüßen können.

Dirigentin Ria Deeken bedankte sich bei den Anwesenden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Sie sei der Ansicht, dass der Kneheimer Chor, obwohl er leider über relativ wenig Sängerinnen und Sänger verfüge, gute Leistungen erbracht habe. Es hätten schöne Veranstaltungen stattgefunden, bei der die Harmonie im Chor spürbar gewesen sei. Die für den Advent dieses Jahres vorgesehene Neufassung des Gotteslobes stelle auch für den Kneheimer Chor sicherlich eine Herausforderung dar, da nicht weniger als die Hälfte der im Gotteslob vorhandenen Lieder durch neue Stücke ausgetauscht würden und diese entsprechend eingeübt werden müssten. Für das am 26. Mai in Schwichteler stattfindende Sängerfest habe man sich hinsichtlich des Kneheimer Gesangsbeitrages für das Lied „Rot sind die Rosen“ entschieden.

Der von Pianist und Kassenwart Alfred Dabek vorgetragene Bericht über die Finanzen des Chores schloss mit einem Defizit ab. Dieses sei letztlich insbesondere auf den Besucherrückgang beim Sängerball zurückzuführen, erklärte Dabek, dem Anita Ottermann im Namen der Kassenprüfer eine vorbildliche Buchführung bescheinigte. Laut Dabek verfüge der Chor dennoch über einen soliden Kassenbestand.

Bei den Neuwahlen wurden die zu vergebenden Posten ebenfalls im Eiltempo neu- bzw. wiederbesetzt. So wurden Kassenwart Alfred Dabek sowie Notenwartin Monika Thöle einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für die geselligen Anlässe sorgen wird im nächsten Jahr der aus Anita Möller, Anita Ottermann, Hans Kleinebrinker sowie Norbert Künnen bestehende Festausschuss. Die Kasse prüfen werden vor der nächsten Generalversammlung Sefa Tellmann und Heinz Niehaus.

Donnerstag, 18. April 2013