Samstag, 22. November 2014

Sportlerball 2014

„Mann aus der zweiten Reihe“ ist Sportler des Jahres

Martin Meyer wird ausgezeichnet – „Man Tau“ besteht seit 40 Jahren

Kneheim (mm) Martin Meyer aus Matrum wurde während des jüngsten Sportlerballs des BV Kneheim zum „Sportler des Jahres“ ernannt. Mit dieser Auszeichnung ehre der Verein einen Mann, der sich selbst gerne als „Mann aus der zweiten Reihe“ bezeichne. BVK-Vorstandsmitglied Jörg Imbusch skizzierte mit diesen und anderen treffenden Worten das Wesen des neuen Titelträgers: „Er ist immer freundlich, hält aber mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg. Wenn es etwas zu organisieren gibt, er ist mit dabei. Er ist ein Mensch, der auch Aufgaben übernimmt, die andere nicht so gerne übernehmen. Viele Jahre hat er im Vorstand des BV Kneheim mitgewirkt“, führte Imbusch in seiner Laudatio aus und betonte dabei, dass Martin Meyer nicht gerne im Mittelpunkt stehe, man es jedoch deutlich merke, wenn er nicht da sei. Darüber hinaus habe Meyer sich als wahrer „Meister bei Versteigerungen“ im Rahmen vieler festlicher Veranstaltungen des Sportvereins erwiesen. Unter dem tosenden Applaus der zahlreich erschienenen Ballgäste überreichte Jörg Imbusch zusammen mit dem zweiten Vorsitzenden des BVK, Thomas Mathlage, dem sichtlich gleichwohl überraschten wie auch emotional überwältigten neuen Sportler des Jahres den begehrten Wanderpokal. Meyer´s Ehefrau Heike dagegen erhielt einen Blumenstrauß.

Für ihr inzwischen 40-jähriges Bestehen geehrt wurde die Damen-Gymnastikgruppe „Man tau“. Heute zählt die Gymnastikgruppe, deren Vorsitz seit inzwischen 19 Jahren Lisa Wolke inne hat und deren Übungsleiterin bereits seit 12 Jahren Ida Hagen aus Lastrup ist, insgesamt 21 Mitglieder. Gewissermaßen als „Frauen der ersten Stunde“ seien Marianne Kolbeck, Theresia Dabek, Waltraud Reimann, Anni Jansen und Margret Kröger bis heute der Gruppe treu geblieben, teilte Jörg Imbusch mit. Der Einsatz der „Man tau“-Frauen, denen die BVK-Vorstandsmitglieder auf dem Sportlerball eine rote Rose sowie ein Präsent überreichten, beschränke sich keinesfalls nur auf sportliche Betätigungen; vielmehr wirkten die aktiven Damen tatkräftig beispielsweise bei Kaffeetafeln der örtlichen Feste und Veranstaltungen mit.

Mit Martin Meyer, Martin Hömmen, Doris Grünloh und Werner Osterkamp verabschiedete Jörg Imbusch teils langjährige Vorstandsmitglieder des Vereins, die in diesem Jahr ihr Ehrenamt beendet hatten. Nicht weniger als 29 Jahre Vorstandsarbeit stünden bei diesen Vieren zusammen auf dem „Deckel“. Der BVK sei ihnen dafür zu großem Dank verpflichtet, resümierte Imbusch unter dem Beifall der Anwesenden.

Für eine tolle Showeinlage sorgten „Pushkin´s Rache“: die vier Damen hatten während des diesjährigen Sportfestes die Maxi-Playback-Show gewonnen und drehten auf dem Sportlerball nochmals kräftig auf.

Den Hauptpreis der gut bestückten Tombola, eine Ballonfahrt für 2 Personen, gewann Gisela Müller, während sich Timo Burke über einen hochwertigen neuen Fernseher freuen konnte. Elisabeth Lücking-Meyer dagegen kann nun mithilfe eines entsprechenden Gutscheins auf Reisen gehen. Über nicht ganz so viel Glück, aber immerhin über je einen Präsentkorb freuen konnten sich Heike Bergs sowie Daniela Grünloh deren Los unter den pünktlich zum Sportlerball Erschienenen gezogen worden war.

Zur Musik von „MM Sound“ wurde anschließend fernab des Sportplatzes und zum Teil mit Verlängerung ausgiebig gefeiert.

Samstag, 22. November 2014